Lektionen

Lektion 1: Basis Objekte erstellen

Du benötigst folgende Basis-Objekte Ein CONN-Objekt mit dem Namen CONN.REST.PLANETS_DB und folgenden Attributen: Ressource Wert planets planets planets/&ID# planets/&ID# Ein Webservice REST JOB mit den Namen JOBS.REST.GET_ALL Schau dir den Report an. Eigentlich möchtest du dort alle verfügbaren Planeten im JSON-Format aufgelistet bekommen.Wenn das bei dir noch nicht der Fall ist, dann fehlt deinem Job …

Lektion 1: Basis Objekte erstellen Weiterlesen »

Lektion 5: Antwort eines Requests parsen

Angenommen, wir wollen die Eigenschaften des Planeten in einem Workflow an nachfolgende Jobs weitergeben. Mithilfe des Response-Tabs können wir dies bequem aus dem JOB-Objekt heraus tun. Wenn die Response im JSON-Format ist (wie beim Planeten-WebService), dann verwendest du am besten JSONPath. Erstelle eine Kopie von JOBS.REST.GET_ONE mit einem neuen Namen JOBS.REST.GET_VARIABLES. Die Herausforderung ist folgende: Speichere …

Lektion 5: Antwort eines Requests parsen Weiterlesen »

Lektion 3: Die Liste der Planeten filtern

Die Liste unserer Planeten ist relativ kurz. Aber wenn sie Tausende von Einträgen hätte, müsste man sie irgendwie filtern können. In der Swagger-Dokumentation finden wir folgende Information: Die /planets Ressource bietet einen Query-Parameter, mit dem wir nach bestimmten Regionen filtern können. Erstelle eine Kopie von JOBS.REST.GET_ALL mit einem neuen Namen JOBS.REST.GET_FILTERED. Füge nun Query-Parameter ein, …

Lektion 3: Die Liste der Planeten filtern Weiterlesen »

Lektion 2: Einen neuen Planeten anlegen

In der Swagger-Dokumentation finden wir folgende Infos: Es handelt sich also um eine POST-Methode. POST benötigt eine Payload in diesem Fall im JSON-Format. Erstelle eine Kopie von JOBS.REST.GET_ALL mit dem neuen Namen JOBS.REST.ADD. Ändere den Job so, dass er einen neuen Planeten “Tatooine” erstellt. Job Attribute: Starte deinen Job und schau dir den Report an. …

Lektion 2: Einen neuen Planeten anlegen Weiterlesen »

Lektion 6: Einen Planeten löschen

Lösche den Eintrag für den Planeten Alderaan mit einem Delete Request. Der Delete Endpoint ist mit einer Basic Authentication gesichert. Deswegen sind Anpassungen im CONN-Objekt erforderlich. Am besten dupliziere das CONN-Objekt, damit die Änderung nicht alle anderen JOBS Objekte beeinflusst. Erstelle eine Kopie von JOBS.REST.GET_ONE mit einem neuen Namen JOBS.REST.DELETE . CONN-Objekt Attribute: Job Attribute: …

Lektion 6: Einen Planeten löschen Weiterlesen »

Methode 4: Nach X Ereignissen beenden

Die Details einer Ereignis-Aufgabe zeigen an, wie oft das Ereignis ausgelöst wurde. Leider ist diese Zahl im Ereignis-Prozess nicht verfügbar. Möchte man ein Ereignis nach einer bestimmten Anzahl von Auslösungen beenden, so kann man dies dennoch erreichen, indem man selbst einen Zähler pflegt. Alternativen, bei denen der Intervall mit der maximalen Laufzeit verrechnet wird (Bsp. …

Methode 4: Nach X Ereignissen beenden Weiterlesen »

Methode 3: Benachbarte Ereignis-Workflow-Aufgaben beenden

Diese Lösung beendet alle Ereignisse, die sich im gleichen Workflow wie das SCRI befinden. Die Lösung verwendet den Workflow-Aktivierungs-Report, um die aktivierten “Nachbarn” zu identifizieren. Eine solche Lösung wäre ein klassischer Fall, um mit einer SQLI-VARA gelöst zu werden. Ich möchte aber bewusst Lösungen ohne dieses Objekt vorstellen, da die Verwendung nicht überall möglich ist. …

Methode 3: Benachbarte Ereignis-Workflow-Aufgaben beenden Weiterlesen »

Methode 2: Aus einer aktivierten Aufgabe heraus das auslösende Ereignis beenden

Ereignisse werden häufig verwendet, um eine Aufgabe mit ACTIVATE_UC_OBJECT zu starten, wenn das Ereignis eintritt. Bei FILE-Ereignissen kann z.B. eine Aufgabe gestartet werden, die die gerade erkannte Datei bearbeitet. Nun ist es denkbar, dass diese gestartete Aufgabe erkennt, dass das Ereignis beendet werden muss. Zum Beispiel, weil eine Datei mit dem Namen “file.last” verarbeitet wurde. …

Methode 2: Aus einer aktivierten Aufgabe heraus das auslösende Ereignis beenden Weiterlesen »